Lehrgang und Prüfung Binnenschifffahrtsfunk

Koblenz- Bei der Wache Nord fand vom 16.03. bis 31.03.2019 der erste „UBI“-Lehrgang  des Jahres 2019 für die Kameraden der Freiwilligen und der Berufsfeuerwehr Koblenz statt. „UBI“ steht für UKW Binnen und bezeichnet das Sprechfunkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk. Die Ausbildung und auch auch die Prüfung gliedert sich in vier Teile: 1. Theoretische Ausbildung, 2. praktische Ausbildung an Übungsfunkanlagen, 3. Aufnahme von Funksprüchen und 4. Abgabe von Funksprüchen  nach festgelegten Regeln mit Buchstabieren nach internationalem Alphabet.

Bei der großen Prüfung gestern haben neben den Kameraden aus Koblenz noch weitere 60 Kandidaten teilgenommen. Wir als Feuerwehr Koblenz in der Wache Nord waren Gastgeber im Rahmen einer „Sammelprüfung“ gem. mit der Fachstelle für Verkehrstechniken der Wasserstraßen- und Schiffahrtsverwaltung (FVT WSV) für die Feuerwehren aus Ludwigshafen, Trier, Mainz , VG Loreley und Lahnstein. Darüber hinaus  haben zahlreiche DLRG Gruppen sowie das Technische Hilfswerk (THW) mit den Ortsverbänden  Lahnstein, Westerburg und Bendorf teilgenommen.

Erfreuliches Ergebnis der intensiven Ausbildung: Alle Bewerberinnen und Bewerber haben bestanden.

Erster Lehrgang Sprechfunk Binnenschifffahrt (UBI)

Koblenz, Samstag 18.06.2016 — Nach gründlicher Ausbildung und intensivem Training an den Funkgeräten erhielten insgesamt acht Feuerwehrangehörige ihr „Sprechfunkzeugnis“ für den Binnenschifffahrtsfunk. Die Kandidaten mussten neben theoretischen Grundlagen auch Ihr Wissen über die korrekte Aufnahme und Abgabe von Funknachrichten, das Buchstabieren nach dem internationalen Alphabet sowie die Bedienung am Gerät nachweisen. Der Prüfungsausschuss aus drei „Fachfrauen“ war erfreut über die Qualität der Ausbildung und erinnerte die Teilnehmer daran, dass gerade sie als Feuerwehrangehörige auch Vorbild seien für andere Teilenehmer am Binnenschifffahrtsfunk.

_1040990-1

Freuen sich über die erfolgreich abgelegte Prüfung: Lehrgangsteilnehmer, Ausbilder und Prüfungsausschuss.

Der Lehrgang fand mit freundlicher Unterstützung und Amtshilfe der Fachstelle für Verkehrstechniken der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes in Koblenz statt. Der Fachstelle und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möchten wir für die tolle Unterstützung an dieser Stelle herzlich danken.

Die aus diesem Pilotlehrgang gewonnenen Erkenntnisse werden in die breit angelegte regelmäßige Ausbildung weiterer Feuerwehrangehöriger der Feuerwehr Koblenz einfließen.

Einsatz: Wohnungsbrand

Alarmierung: 04.02.2016 – 18:57 Uhr
Meldung: Wohnungsbrand in Koblenz Wallersheim, Sankt-Bernhard-Str..
Die Wache Nord unterstützte vor Ort die Berufsfeuerwehr. Atemschutzgeräteträger als Rettungs-/Ersatztrupp im Einsatz. Die Bewohner konnten sich selbst in Sicherheit bringen und der Brand wurde schnell gelöscht. Danach erfolgte Unterstützung der Aufräumarbeiten.
Einsatzende: 19:40
Eingesetzte Kräfte: 0/2/17/19
HLF 1/5
MLF 1/5
LF 16 1/4
MTF 1/1

Einsatz: Mülltonnenbrand, Wachbesetzung

Freitag, 01.01.2016, 01:27 – 03:30 Uhr
Einsatz: Mülltonnenbrand, Im Kreutzchen, Neuendorf

Bedingt durch einen Kellerbrand in Moselweiß war der Löschzug der
Berufsfeuerwehr gebunden. Daher übernahm unsere HLF-Besatzung den Einsatz in Neuendorf. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle war das Feuer bereits durch die Besatzung TLF 24/50 der BF abgelöscht worden.
Es folgten weitere gemeldete Mülltonnenbrände, diesmal in der Fritz-Michel-Straße,
diese wurden ebenfalls abgelöscht.

Nach Beendigung des Einsatzes wurden wir zur Wachbesetzung auf die BF beordert.
Kaum auf der BF angekommen, folgte wieder ein Einsatz Mülltonnenbrand in der Fritz-Michel-Straße, auch dieser wurde gelöscht.

Die MLF-Besatzung bekam zwischenzeitlich ebenfalls den Auftrag zur Wachbesetzung. Auf Anfahrt folgte ein weiterer Einsatz in der Emil-Schüller-Straße, gemeldeter Mülltonnenbrand.

Nach Abarbeitung der Einsätze besetzten wir noch die verwaiste Feuerwache der Berufsfeuerwehr, ohne weitere Folgeeinsätze.

Eingesetzte Kräfte: 0/2/10/12
HLF 1/5
MLF 1/5

Einsatz: Wachbesetzung

Alarmierung: Dienstag 22.12.2015, 17.20 Uhr

Aufgrund eines Brandes im Altenheim Elzerhof in der Koblenzer Altstadt, bei dem neben der Berufsfeuerwehr auch die Freiwilligen Feuerwehren Ehrenbreitstein, Arzheim, Horchheim und Stolzenfels eingesetzt waren, wurden die Einheit Wache Nord zur Wachbesetzung alarmiert.

Einsatzende ca. 20.30 Uhr

Eingesetzte Kräfte:
HLF 1/5
MLF 1/5
LF 16 1/7
Gesamtstärke 0/3/16

Einsatz: Wohnungsbrand

Alarmierung: Samstag, 12.12.2015 10.15 Uhr

Einsatz Wohnungsbrand Neuendorf
Bei der Anfahrt stellte sich der gemeldete Wohnungsbrand als Probelauf einer Party Nebelmaschine heraus.
Einsatz wurde daher auf der Anfahrt abgebrochen.
HLF 1/5
MLF 1/5
Gesamtstärke Wache Nord 1/1/16

Einsatz: Unterstützung bei Konferenz

Am 03.12.2015 unterstützten wir in der Zeit von 15.00 – 22.00 Uhr die Berufsfeuerwehr Koblenz mit Fahrzeug und Mannschaft.

Aufgrund der diesjährig stattgefundenen Innenministerkonferenz in Koblenz, wurde auf der Feuerwache weiteres Personal benötigt.

Mit einer Staffel besetzten wir mit unserem HLF die Position des HLF 2 im Löschzug.

Im Laufe der Wachbesetzung wurden mehrere Einsätze abgearbeitet.

Eingesetzte Kräfte: HLF 1/5

Apfelsaft „Dä Nimmersatt“

Jetz wieder erhältlich und nur solange der Vorrat reicht:

Der original Kesselheimer „Nimmersatt“ aus der Ernte 2017.
Nach erfolgreicher Apfelernte in den Kesselheimer Streuobstwiesen, an der sich unter anderem auch unsere Jugendfeuerwehr und einige Aktive unserer Einheit betätigen, steht der Apfelsaft ab sofort wieder zum Verkauf. Sichern Sie sich jetzt Ihren Vorrat und unterstützen Sie die Ihre Feuerwehr und Jugendfeuerwehr.

Verkauf: Dienstags von 18.00 -19.00 Uhr im „Alten Gerätehaus“ der ehemaligen Feuerwehr Kesselheim: Kurfürst-Schönbornstraße neben der Schule .
NEU: Zusätzlich kann der Apfelsaft auch dienstags in den ungeraden Wochen ab 19:30 Uhr an derder Wache Nord erworben werden: Rudolf-Dieselstraße 2a, Koblenz -Rheinhafen.

Preise:

Kiste 4,5 Liter

6,60 €

(1L = 1,47€) zuzüglich 2,40 € Pfand.
Pfandrückgabe möglich.

IMG_0713

Übung: Technische Hilfe

TH- Übung bei Fa. Stabilus
Sa. 21.11.15,Alarmierung 11.00 Uhr
Das Szenario: Unfall an der Verladerampe! Eine Beladene Elektroameise ist von der Laderampe auf einen Mitarbeiter gestürzt, der dadurch unter dem Gerät eingeklemmt wurde. Eine weitere Person Schwerverletzt.
Übungsziele: Stand für die Feuerwehr erst einmal die technische Hilfe im Vordergrund, sollten aber auch die Werks internen Abläufe bei Schadensfällen geprüft und gegebenenfalls verbessert werden. Aus diesem Grund wurde die Übung gemeinsam in einem sehr kleinen Kreis ausgearbeitet und von den Mitarbeitern der Werkssicherheit und  unserer Einheitsführung unter den verschiedensten Gesichtspunkten beobachtet und bewertet.
Fazit: Bei der abschließenden Nachbesprechung wurde eine weitere Zusammenarbeit in Form von weitern Übungen und Werksbesichtigungen vereinbart um zum einen die Ortskenntnis zu verbessern, und zum andern die besonderen Gegebenheiten des Werkes besser kennen zu lernen.

Eingesetzte Kräfte:
HLF 1/5
DSCN1414
DSCN1422
DSCN1421