Einsatzalarm: Gebäudebrand, Ko-Neuendorf Fritz-Michel-Str.

Einsatz Nr. 24/19

Alarmierung: Montag 22.04.19, 22.34 Uhr

Der gemeldete Gebäudebrand stellte sich vo Ort als 2 brennende Abfallbehälter raus, die von der LF 1 Besatzung der Berufsfeuerwehr mit einem C-Rohr abgelöscht wurde. Das LF 2, die Drehleiter sowie unser HLF konnten wieder zu ihren Standorten zurück fahren.

Einsatzende Wache Nord: 23.00 Uhr

Gesammtstärke Wache Nord: 1/14

Einsatzalarm: Gebäudebrand, Ko-Neuendorf, Fritz-Michel-Str., Hochhaus 5. OG

Einsatz Nr. 23/19

Alarmierung: Donnerstag 18.04.2019, 14.15 Uhr

Der gemeldete Gebäudebrand stellte sich als Brennender Unrat auf einem Balkon im 5. OG heraus. Dieser konnte dich die ersteintreffenden Kräfte der BF schnell abgelöscht werden. Alle weiteren, auf der Anfahrt befindlichen Kräfte konnten daher den Einsatz beenden.

Einsatzende: 15.00 Uhr

Eingesäte Kräfte Wache Nord: HLF, MLF 1/9

Einsatzalarm: Gefahrgutunfall bei einem Chemieunternehmen in Lahnstein.

Einsatz Nr. 22/19

Alarmierung: Donnerstag 18.04.2019 9.18 Uhr

Bei der Fa. Zschimmer und Schwarz in Lahnstein ist es bei einem Umladevorgang zum Austritt eines Hochexplosiven Gases aus einem Kesselwagen gekommen. Dieses hatte einen großräumigen Einsatz der Feuerwehren des Rhein Lahn Kreises geführt und die Feuerwehr Koblenz wurde ebenfalls von der dortigen Einsatzleitung zur Unterstützung angefordert.

Neben den Kräften der Berufsfeuerwehr wurden die Einheiten Horchheim, Karthause und Wache Nord alarmiert und nach Lahnstein beordert.

Die Wache Nord erhielt den Auftrag, gemeinsam mit den Kameraden der BF, die mit dem Abrollbehälter AB Holland, der Material zum Aufbau einer langen Wasserführenden Wegstrecke enthält, in Lahnstein einen Bereitstellungsraum anzufahren.

Bild: Feuerwehr Koblenz Wache Nord

 

Nach Umfangreiche Luftmessungen, bei denen kein weiterer Schadstoffaustritt mehr festgestellt werden konnte, wurde der Einsatz an dem insgesamt rund 150 Feuerwehrleute eingesetzt waren, beendet.

Einsatzende Wache Nord 12.30 Uhr

Eingesetzte Kräfte Wache Nord: 1/5

Einsatzalarm: Gebäudebrand Ko-Lützel, Brenderweg

Einsatz Nr. 21/19

Alarmierung: Donnerstag 11.04.2019, 18.24 Uhr

Als die ersten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr am Einsatzort ankamen stellte sich der gemeldete Dachstuhlbrand als Sperrmüllbrand im Gebäude heraus, der schnell gelöscht werden konnte. Beim Eintreffen unseres HLF waren die Löscharbeiten weitgehend abgeschlossen und wir könnten zum Standort zurück fahren.

Einsatzende: 19.00 Uhr

Kräfte Wache Nord: 1/12

Lehrgang und Prüfung Binnenschifffahrtsfunk

Koblenz- Bei der Wache Nord fand vom 16.03. bis 31.03.2019 der erste „UBI“-Lehrgang  des Jahres 2019 für die Kameraden der Freiwilligen und der Berufsfeuerwehr Koblenz statt. „UBI“ steht für UKW Binnen und bezeichnet das Sprechfunkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk. Die Ausbildung und auch auch die Prüfung gliedert sich in vier Teile: 1. Theoretische Ausbildung, 2. praktische Ausbildung an Übungsfunkanlagen, 3. Aufnahme von Funksprüchen und 4. Abgabe von Funksprüchen  nach festgelegten Regeln mit Buchstabieren nach internationalem Alphabet.

Bei der großen Prüfung gestern haben neben den Kameraden aus Koblenz noch weitere 60 Kandidaten teilgenommen. Wir als Feuerwehr Koblenz in der Wache Nord waren Gastgeber im Rahmen einer „Sammelprüfung“ gem. mit der Fachstelle für Verkehrstechniken der Wasserstraßen- und Schiffahrtsverwaltung (FVT WSV) für die Feuerwehren aus Ludwigshafen, Trier, Mainz , VG Loreley und Lahnstein. Darüber hinaus  haben zahlreiche DLRG Gruppen sowie das Technische Hilfswerk (THW) mit den Ortsverbänden  Lahnstein, Westerburg und Bendorf teilgenommen.

Erfreuliches Ergebnis der intensiven Ausbildung: Alle Bewerberinnen und Bewerber haben bestanden.

Jahreshauptversammlung Förderverein Freiwillige Feuerwehr Koblenz Wache Nord e.V.

Am Freitag, 29.03.2019 fand im „Alten Gerätehaus“ in Kesselheim die diesjährige Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Koblenz Wache Nord e.V. statt.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Michael Höfer wurde die Beschlussfähigkeit der Versammlung festgestellt sowie der verstorbenen Mitglieder des Vereins gedacht.

Im Anschluss folgten die Berichte des Vorsitzenden, des Kassierers sowie der Kassenprüfer.

Die Kassenprüfer konnten den Kassierern eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigen und beantragten die Entlastung der Kassierer sowie des Gesamtvorstandes, diese wurde durch die Versammlung einstimmig erteilt.

Des Weiteren stand auf der Tagesordnung eine Satzungsänderung an. Durch den Wegfall der Immobilie „Altes Gerätehaus“ in Kesselheim musste die Satzung dahingehend geändert werden. Die Mitgliederversammlung stimmte mehrheitlich für die Satzungsänderung.

Weiter fanden dieses Jahr turnusgemäß Neuwahlen des Gesamtvorstandes statt.

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender:​Michael Höfer

2. Vorsitzender:​Andreas Varges

1. Kassierer:​​Matthias Höfer

2. Kassierer:​​Marco Madzgalla

Schriftführerin:​Sina Erfurt

Beisitzer:​Rene Mohr
​Florian Fischbach

Weiteres Vorstandsmitglied Kraft seines Amtes:

Einheitsführer:​Jens Vogel

Der Vorstand möchte sich an dieser Stelle nochmal bei allen Mitgliedern und Förderern des Vereins für die Unterstützung durch Spenden und Mitgliedsbeiträgen recht herzlich bedanken.

Nach dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“, wurde die Jahreshauptversammlung durch den Vorsitzenden geschlossen.

Technische Übung „Bahn“

Unter qualifizierter Anleitung des Notfallmanager de Bahn AG könnten 16 Feuerwehrangehörige der TH Einheiten Rübenach und der Wache Nord am Samstag den 23.03.19 verschiedene Szenarien am Rangierbahnhof in Lützel üben.

Die Ausbildung wurde im Rahmen der Technische Hilfe Weiterbildung für die TH-Einheiten Arenberg/Immendorf, Horchheim, Rübenach und der Wache Nord angeboten und bereits zum 2. mal durchgeführt.

In einer 2 Stündigen Theoretischen Unterweisung im Lehrsaal der Berufsfeuerwehr wurden die Besonderheiten bei einem Einsatz im Bereich der Bahn besprochen.

Anschließend  ging es zum Rangierbahnhof wo bis 16.30 Uhr unteranderem neben dem Spannungsprüfen und erden der Oberleitungen auch das retten von einer verunglückten Person vom Dach eines Waggons realistisch geübt werden konnte.

Erdung der Oberleitung:

Rettung einer Person vom Dach eines Waggon:

 

                 

 

 

Einsatz: 1. Abschnitt der Hochwasserwand aufbauen.

Einsatz Nr. 19/19

Bedingt dich Regenfälle und Schmelzwasser steigen die Pegel des Rheines und der Mosel stark an. Lt. Vorhersage wird am Pegel Koblenz die 5 m Marke überschritten, und somit wird der Aufbau des 1. Abschnittes der Hochwasserschutzwand unumgänglich.

Nach Absprache mit dem Führungsdienst der Berufsfeuerwehr wurde daraufhin am Samstag 16.03.2019  damit begonnen der erste Abschnitt der Hochwasserschutzwand in Wallersheim und Neuendorf aufzubauen.

Gemeinsam mit den Kameraden der Einheiten Bubenheim und Rübenach gingen wir ab 14.00 Uhr in den Einsatz. Die inzwischen eingespielten Teams der Einheiten erledigten den Aufbau innerhalb kürzester Zeit und so konnte der Dienst um 18.00 Uhr schon beendet werden.

 

     

Einsatzalarm: Wohnungsbrand, Ko- Wallersheim, Langenaustr. 4 OG

Einsatz Nr. 18/19

Alarmierung: Montag 11.03.2019, 8.38 Uhr

In der Wohnung konnte eine Verrauchung festgestellt werden, die wohl auf einen technischen Defekt zurückzuführen war.

Ein weiterer Einsatz aller angerückten Kräfte war nicht nötig, daher wurde unsere Einheit zeitnah aus dem Einsatz entlassen und wir konnten an unsere Arbeitsplätze zurückkehren.

Einsatzende 9.15 Uhr

Kräfte Wache Nord: 1/9