Einsatzalarm: Brand Nebengebäude, Ko-Lützel, Andernacherstr.

Einsatz Nr. 44/19

Alarmierung: Dienstag 02.07.2019, 20.11 Uhr

Kurz nach dem Einsatz in Andernach, begann unser regelmäßig stattfindender Übungsabend. Hier übten die Besatzung von unseren 2 Löschfahrzeugen das Szenario eines Gefahrstoffunfalles. Da bereits ein Teil der FM ins der Übung eingebunden waren, rückte bei Eintreffen des Alarmes zunächst eine Staffel mit unserem MLF zur Einsatzstelle aus. Nach kurzer Zeit stellte sich heraus das es sich um keinen Brand eines Nebengebäude handelt und keine weiteren Einsatzkräfte gebraucht werden. Die Besatzung des MLF kehrte zu der Übung zurück und konnte dort seinen vorgesehenen Auftrag im Rahmen der Ausbildung erledigen.

Einsatzende: 20.20 Uhr

Kräfte Wache Nord: 1/5

Einsatzalarm: Wasserrettung, Andernach, Hafenstraße

Einsatz Nr. 43/19

Alarmierung: Dienstag 02.07.2019, 17.36 Uhr

Am Nachmittag ist es beim beladen eines Binnenschiffes im Hafen Andernach mit Lavagestein zu einer Havarie gekommen. Das Schiff knickte ein und mit drohte durch massiven Wassereinbruch unterzugehen.

Auf Anfrage der Einsatzleitung der Feuerwehr Andernach vor Ort unterstützt die Feuerwehr Koblenz die Feuerwehr Andernach bei diesem Einsatz mit dem Löschboot, mit weiteren Tauchpumpen sowie dem Abrollbehälter AB-Holland. Auf diesem Abrollbehälter System ist eine Hydraulische  Hochleistungspumpe installiert, mit der man große Wassermengen abpumpen und befördern kann.

Zum Aufbau und Betreuung des Systems wurde unsere Einheit alarmiert und mit einer Staffel nach Andernach entsannt.

Bei Ankunft der Feuerwehr Koblenz wurde das Schiff bereits durch einen Mobilen Bagger der Stadtwerke Andernach entladen und das Wasser im Laderaum durch die FFW Andernach abgepumpt. Weitere Pumpen wurden durch die Besatzung des in zwischenzeitlich Längsseits gegangene Löschbootes in Stellung gebracht.

Parallel zu den Laufenden Maßnahmen bauten wir die Hochleistungspumpe auf.

Die vorgenommenen Pumparbeiten und das Entladen zeigten jedoch schnell Wirkung, so das das Schiff aufschwamm und der Wassereinbruch immer geringer wurde. Die Hochleistungspumpe brauchte daher nicht mehr in den Einsatz gebracht werden. Nach dem Abbau des Systems konnten wir die Einsatzstelle verlassen und zu unserem Gerätehaus zurückkehren.

Die Besatzung des Löschbootes verblieb noch an der Einsatzstelle, bis der Havarist an einen sicheren Liegeplatz im Andernacher Hafen geschleppt wurde. Die Feuerwehr Koblenz war insgesamt mit 4 Fahrzeugen, dem Löschboot und 15 Einsatzkräften vor Ort.

Einsatzende Wache Nord 19.00 Uhr

Kräfte Wache Nord: HLF 1/5